Die Elise Familie

Aus Elise Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Allgemein

Die Elise Familie sind verschiedene Sportwagen der Marke Lotus ab 1996. Gemeinsame Merkmale sind:

  • Mittelmotor und Heckantrieb
  • geklebtes Chassis aus extrudierten Aluminium-Profilen
  • GFK-Karosserie
  • Kühler vorne und Kofferraum nur hinten
  • bis auf Motor und Getriebe von Hand ohne Fließband gefertigt

Elise

Die Elise ist ein zweisitziger Roadster mit Soft- und zusätzlich Hardtop.

Elise S1

Lotus Elise S1

Die erste Serie (S1 und nicht Mk1) wurde von 1996 bis 2000 gebaut. Ihr Design ist rundlich und erinnert an berühmte Sportwagen aus den 60ern (vergleiche Ferrari Dino 206SP, Lotus 23, Ford GT40, Lamborghini Miura).
Die Ausstattung der Elise S1 ist puristisch (keine elektronischen Assistenzsysteme, keine Servolenkung, kein Bremskraftvertärker, keine Airbags) und erlaubt ein Gewicht zwischen 700 und 800 kg.
Wichtigste Erkennungsmerkmale:

  • runder seitlicher Lufteinlass
  • runde Hauptscheinwerfer im 60er-jahre-Stil

Link: Kaufberatung, Modelle und Varianten Elise S1

Elise S2

Lotus Elise S2
Lotus Elise S2 Facelift

Ab 2000 wird die Elise S2 (und nicht Mk2) gebaut. Die S2 unterscheidet sich optisch durch ein moderneres, kantigeres, aggressives Design, das keine Designelemente aus den 60ern mehr enthält. 2010 und 2011 erhielt die S2 ein Facelift, bei dem das Design nochmals überarbeitet wurde.
Die S2 ist je nach Baujahr mit Assistenzsystemen wie ABS, Traktionskontrolle und Airbags ausgestattet. Ihr Gewicht wuchs dadurch (und wegen des Toyota Motors und Getriebes) im Laufe der Zeit von 750 kg auf 950 kg an. Wichtigste Erkennungsmerkmale:

  • länglicher, breiter seitlicher Lufteinlass
  • längliche Hauptscheinwerfer ("Insektenaugen")

Link: Kaufberatung, Modelle und Varianten Elise S2

Exige

Lotus Exige S1
Lotus Exige S (c) Lotus
Lotus Exige S V6

Der Exige wurde aus der Motorsport Elise weiterentwickelt und ab 2000 mit Straßenzulassung angeboten. Analog zur Elise gibt es auch einen Exige S1 (2000 - 2001) und Exige S2 ab 2005.
Alle Modelle des Exige besitzen leistungsfähige Motoren, Sportfahrwerk, verbreiterte Kotflügel mit breiteren und größeren Felgen, ein festes Dach, das wie bei einem Coupé in die Motorhaube übergeht, und einen Heckflügel. Seit 2013 gibt es auch einen Exige ohne festes Dach, den Exige S Roadster.

Link:

340R, 2-Eleven und 3-Eleven

Lotus 340R
Lotus 2-Eleven
Lotus 3-Eleven

Der 340R (Baujahr 2000 - 340 Stück), 2-Eleven (ab 2007 - 2010) und 3-Eleven (ab 2015) sind extrem gewichtsreduzierte Versionen der Elise/Exige, die primär für den Einsatz auf Rennstrecken (Trackday Car) gedacht sind. Sie haben keine Türen und besitzen keine Möglichkeit, ein Dach zu montieren. Beim 340R sind die Räder freistehend. Der 2-Eleven und 2-Eleven haben außerdem keine Windschutzscheibe. Alle Typen wurden auch mit Straßenzulassung angeboten.
Der 340R basiert technisch noch weitgehend auf der Elise S1, verwendet beim Design aber schon zentrale Elemente der Elise S2, wie die länglichen Scheinwerfer und die seitlichen Lufteinlässe. Das Armaturenbrett wurde weitreichend neu gestaltet. Der 3-Eleven basiert auf dem Exige V6.

Europa S und Europa SE

Lotus Europa S

Der Lotus Europa S war ein Versuch von Lotus, ein Fahrzeug in der GT-Klasse zu platzieren. Wie beim Speedster wurde der 2,0 l Turbomotor von Opel verwendet. Der Rahmen ist derselbe wie bei der Elise S2, das Design irgendwo zwischen Elise und Speedster mit festem Dach und großer Heckklappe mit größerem Kofferraum. Der Europa SE erhielt ein überarbeitetes Fahrwerk, größere Bremsen und einen leistungsgesteigerten Motor. Zwischen 2006 und 2010 wurden 408 Stück des Europa S hergestellt, vom Europa SE zwischen 2008 und 2010 nur 48 Stück.

Evora

Lotus Evora (c) Lotus
Lotus Evora (c) Lotus

Der Evora ist ein 2+2-Sitzer, der seit 2009 produziert wird. Eine Roadster- oder Cabrio-Version gibt es (noch) nicht. Strenggenommen gehört der Evora nicht zur Elise-Plattform, da er ein anderes Chassis als die Elise/Exige verwendet. Dieses ist zwar noch aus verklebten extrudierten Aluminium-Profilen, hat aber nicht nur einen hinteren Sub-Frame (Hilfsrahmen) wie die Elise, sondern auch einen Vorderen. Der Evora wird in diesem Wiki aber dennoch behandelt, da er viele Gemeinsamkeiten zu den Fahrzeugen der Elise-Plattform hat (z. B. Motor).

Verwandte

Vauxhall VX220/Opel Speedster:

Der Vauxhall VX220/Opel Speedster wurde von GM mit Zuarbeit von Lotus entwickelt. In Großbritannien hießen die Fahrzeuge Vauxhall und waren natürlich Rechtslenker, auf dem Festland Opel und Linkslenker. Beide Versionen waren bis auf Logo, Fahrerposition und Kühlergrill identisch. Die Karosserie wurde von GM passend für die damalige Fahrzeuglinie designed und ist wesentlich kantiger als die Elise. Die Fahrzeuge wurden von Lotus parallel zur Elise gebaut. Marketing, Vertrieb, Service und Ersatzteilversorgung erfolgte durch Vauxhall/Opel. Motoren und Getriebe kamen ebenfalls von GM (vom Astra und Vectra). Es gab die Varianten VX220/Speedster mit 2,2 l Saugermotor, VX220/Speedster Turbo mit 2,0 l Turbomotor und VXR220 (nur 65 Stück) mit leistungsgesteigertem 2,0 l Turbomotor und das Sondermodell Opel Speedster "Scorpions". Vom Vauxhall VX220/Opel Speedster wurden von 2000 bis 2005 insgesamt 7 200 Exemplare gebaut (geplant waren 10 000).

Der VX220/Speedster ist nicht, wie viele behaupten, eine Elise mit anderer Karosserie. Nur 10 % der Teile wurden von der Elise übernommen. Auch die Fahrwerksabstimmung erfolgte, wie die gesamte Entwicklung, nach Vorgaben durch GM und war bewusst mehr auf Fahrsicherheit als auf maximale Leistung ausgelegt. Das Fahrzeug hatte auch ABS, Gurtstraffer und Airbags. Durch Motor und Sicherheitseinrichtungen ist der VX220/Speedster rund 100 kg schwerer als eine vergleichbare Elise. Die Turbo-Version hat weitere 50 kg mehr. Der Verkaufspreis war ähnlich zu dem einer Elise.

Der Vauxhall VX220/Opel Speedster wird in diesem Wiki nicht behandelt, da es dafür eigene Foren (z. B. opel-speedster-club, Speedsterforum) und Wikis gibt.


Weitere Verwandte:

Melkus RS2000

Fahrzeuge die Komponenten (meist das Chassis) der Elise verwenden und mehr oder weniger mit ihr verwandt sind:

  • Tela Roadster (2008 bis 2012)
  • Melkus RS2000 (2009 bis 2012)
  • Pininfarina Enjoy (nur ein Prototyp)
  • Rinspeed sQuba (Anphibienfahrzeug - nur ein Konzeptfahrzeug)
  • Dodge Circuit (Elektroauto - nur ein Prototyp)